ABOUT US

Wir sind Selam und Valerie und Kim, Kommilitoninnen und gefundene Herzen. Ursprünglich kommen wir aus Stuttgart, Karlsruhe und Ehingen und kennen uns seit dem Beginn unseres Studiums im idyllischen Tübingen. Wir drei haben uns dafür entschieden, eine praktische Bachelorarbeit abzulegen. In unserer Studienzeit haben wir herausgefunden, dass die Medienwissenschaft spannend ist, wir aber das Praktische lieben. Bereits im dritten Semester haben wir uns gegen eine Klausur und für die Produktion eines Kurzfilms als Prüfungsleistung entschieden.

Jump’n’run, so benannten wir uns, als wir den Film „Imagination“ produzierten. Im Zuge der Tübinale war dieser im Landestheater in Tübingen zu sehen. Danach hatten wir Blut geleckt und es war ziemlich schnell klar, dass wir auch unsere Bachelorarbeit zusammen gestalten wollen, eine Webdoku mit dem Titel Kaleidoskop.

Doch wieso genau wollen wir Personen portraitieren, die eine künstlerische Laufbahn einschlagen? Kunst ist etwas, das uns drei fasziniert. Kunst kann beim Betrachten etwas auslösen, das die Welt für einen Moment kurz stehen lässt. Kunst steht für sich und ist unverwechselbar, deshalb wollen wir ihr Aufmerksamkeit schenken.

Mit unserer Webdoku Kaleidoskop geben wir euch einen Einblick in das Leben dreier Künstler: Johanna, unsere freie Kunststudentin, Rinaldo, der Clown- und Seifenblasenkünstler und Ann-Katrin, das Tänzerherz. Hier kratzen wir nicht nur an der Oberfläche, sondern gehen bis in’s tiefe Innere: Unsere Portraits sprechen von ihren Anfängen,  äußeren und inneren Einflüssen und Konflikten, Emotionen und der Kunst an für sich.

In unserer Webdoku geht es auch um die Gesellschaft: Ein Künstlerberuf ist  in den Augen vieler zu unsicher und zu unkonventionell. Menschen nehmen Abstand. In unseren Straßenumfragen und Experteninterviews widmen wir uns Fragen nach persönlicher Entfaltung, Beeinflussung einer Berufsentscheidung und Gesellschaftsdruck.

Wenn ihr mehr über unseres Projekt erfahren wollt, schaut auf unsere Webdoku vorbei. Am 31. März geht sie online. Wir freuen uns auf eure Reaktionen.

Eure ARTischocken