ATMO DIE GUTE ATMO

Die Aufnahmen beschriftet und geordnet. Die Interviewsequenzen gesichtet und in Reihenfolge gebracht und losgeht der Rohschnitt.

Passende Schnittbilder werden zu den Interviewsequenzen gesucht. Danach wird entschieden, wann, wie, wo die Atmo vom Schnittbild gehört werden soll und in welcher Lautstärke. Doch nur, wenn in der Atmo nicht die ganze Zeit reingequatscht worden wäre. Eine Spezialität des Hauses ARTischocken, da wir es während des Drehs einfach nicht schaffen, ruhig zu sein. So machen wir uns die Arbeit selber schwer und müssen die Atmo an bestimmten Stellen faken, so dass nicht bemerkt wird bzw. nicht gehört wird, wenn wir im Hintergrund gequasselt haben. Also ein Tipp für alle: Nicht quasseln wenn gedreht wird, egal ob es sich um ein Interview oder um Schnittbilder handelt. Wirklich nicht so klug. Deshalb Mund zu!

Verfasst von Kim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.